Energie und Klima im Unterricht

Nähere Informationen zur Veranstaltung

  • Mittwoch | 12. September 2018
  • 17:00 - 20:30
  • Schule Riedtli, Zürich
  • 079 309 81 99
iCal exportieren   Google Calendar


Die Schule spielt eine wichtige Rolle dabei, das Verständnis für die Problematik des Klimawandels und den Zusammenhang mit unserem Energieverbrauch zu fördern. ZÜRICH ERNEUERBAR hat deshalb in früheren Gemeindeveranstaltungen immer wieder Beispiele aus Schulen eingeflochten. Jetzt widmen wir eine ganze Veranstaltung dem Thema “Energie und Klima im Unterricht”.

Rückblick

«Wir sind nicht die letzte Generation, die den Klimawandel erlebt, aber wir sind die letzte Generation, die etwas gegen den Klimawandel tun kann.» Dieses Zitat von Barack Obama stellte der Physiklehrer Martin Reichlin an den Schluss seiner Präsentation im Rahmen der Veranstaltung «Energie und Klima im Unterricht» an der Schule Riedtli. Etwas gegen den Klimawandel tun, das möchten auch die Schulleiter Martin Lehmann, Beat Spaltenstein und Cornel Hutter, die an ihren Schulen umfangreiche Programme durchführen, um die Schüler und Schülerinnen für die Klimaproblematik zu sensibilisieren und ihnen alternative Wege aufzuzeigen. Sie zeigten jeweils ihren Weg zu einer umfassenden Behandlung des Themas vom Bau einer Fotovoltaikanlage mit den Schülerinnen und Schülern über Themen wie Recycling und Upcycling (Beispielsweise die Herstellung von Taschen aus alten Storenstoffen des Nachbargebäudes) bis hin zu klimafreundlichen Menüs.

Bei allen vier Referenten war klar spürbar, mit wie viel Engagement sie das Thema angehen und es schimmerte mehr oder weniger deutlich durch, wo sie auf Schwierigkeiten stossen – nämlich insbesondere dort, wo viele verschiedenen Ansprüche an die Schulen gestellt werden, die alle von Lehrpersonen und Schulleitungen spezielle Leistungen erfordern.

Während ganze Programme, die am Schluss zu Auszeichnungen wie Klima-, Umwelt- oder Energieschulen führen, klar mit Mehraufwand verbunden sind, wurden an der Veranstaltung auch Angebote vorgestellt, die die Lehrpersonen entlasten. Im Anschluss an die Referate konnten sich die Teilnehmenden über verschiedene solche Angebote an Ständen informieren lassen. Da gibt es die Möglichkeit, dass externe Experten, Coaches oder Animatoren einige Schulstunden bestreiten oder Arbeitshefte und Experimentiermaterial zur Verfügung stellen.

 

Zum Veranstaltungsflyer

Programm


Referate (17:00 – 18:30)

Begrüssung und Vorstellung der Umweltschule Riedtli
Martin Lehmann, Schulleiter Sekundarschule Riedtli, Zürich

Der Weg zur Auszeichnung als erste Klimaschule
Beat Spaltenstein, Schulleiter Sekundarschule Turbenthal-Wildberg

Entwicklung der Auszeichnung «Energieschule» von Energiestadt und Umsetzung an der Kantonsschule Kollegium Schwyz, KKS
Martin Reichlin, Mathematik- und Physiklehrer KKS

Nachhaltige Energiebildung (NEB) im Toggenburg
Cornel Hutter, Schulleiter Schuleinheit Risi, Wattwil

Moderation
Barbara Schaffner, Kantonsrätin und Geschäftsführerin ZÜRICH ERNEUERBAR

Infoposten (18:30 – 19:30)

Wählen Sie aus, zu welchen Programmen und Angeboten Sie nähere Informationen möchten. Fachleute informieren Sie an den jeweiligen Infoposten über Inhalt, Umfang, Kosten, Zeitaufwand und Organisation der folgenden Angebote:

o   Energiestadt – Auszeichnung “Energieschule”

o   EKZ Schulangebot

o   ewz Erlebnis Energie

o   MyBluePlanet: Jede Zelle zählt und Klimaschulen

Ökozentrum: Umweltbildung spielend leicht

o   Pusch: Bildung für nachhaltige Entwicklung

Wetterfroscher: Das Unterrichtsmodul für die Primarschule

Apéro (ab 19:30)

mit ÄSS-BAR – frisch von gestern

 

Datenschutz: Mit der Anmeldung erlauben Sie uns ausdrücklich, Sie im Zusammenhang mit dieser Veranstaltung zu kontaktieren sowie Ihnen bis auf Widerruf unseren Newsletter zuzustellen. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.