Klicken Sie auf die Bilder, um sie grösser zu sehen.

    • Begrüssung und erste Instruktionen durch die Bergführer
    • Von hier ist die Monte Rosa Hütte in weiter Ferne schon sichtbar - und dort drüben die Dufourspitze.
    • Der Gornergletscher fliesst von links in den Eisstrom. Wir werden ihn knapp vor dem Zusammenfluss mit dem Grenzgletscher überqueren.
    • Abstieg über eine Leiter
    • Die ersten Schritte auf den Gletscher
    • Sonnenterrasse der Hütte mit Handy-Masten
    • Glaziologe Ueli Spring und Bergführer Bruno Rankwiler
    • Erklärungen zur früheren Ausdehnung des Gletschers
    • Manchmal ist auch ein grösserer Schritt über eine Gletscherspalte notwendig.
    • Brücke und Leitern wo vor nicht allzu langer Zeit noch Gletscher war
    • Herzlichen Dank für die gute Tourenleitung!

    Gletschertrekking zur Monte Rosa Hütte – 26./27. August 2017

    • Kantonsrat Daniel Sommer von Zürich Erneuerbar, Stadtarchitektin Ivana Vallarsa sowie Stephan Künzle und Werner Lamprecht vom Forum 21 besprechen den Ablauf der Führung.
    • Erklärungen zur Heizzentrale, die von der EKZ als Contractor betrieben wird.
    • Anlieferungsschacht für die Holzschnitzel auf dem Vorplatz beim Bahnhof Illnau.
    • Dem Bau der Heizzentrale ging ein kommunaler Energieplan voraus. Ivana Vallarsa erläutert den Zusammenhang damit und mit dem Label Energiestadt.
    • Das Gebiet, das von der relativ kleinen Energiezentrale versorgt wird, ist erstaunlich gross. Werner Lamprecht leitet einen Rundgang durch die angeschlossenen Häuser.
    • Der imposante Kamin ist das einzige gut sichtbare Element der Heizzentrale. Alles andere ist im Bahndamm gut verborgen.
    • Der gut gefüllte Rösslisaal während den Präsentationen.
    • Kantonsrätin Barbara Schaffner führt durch die Veranstaltung.
    • Verdankung der Referierenden

    Erneuerbare Energien und Energieeffizienz – Was können Gemeinden tun? am 22. Juni in Illnau

    • Guido Maass von Energie 360° erklärt, wie die Leitung für die Seewasser-Wärmepumpe des Kinderzoos gebaut wurde.
    • Ein exklusiver Einblick in den Elefantenstall des Kinderzoos Rapperswil
    • Franco Knie ist mit Leidenschaft dabei, wenn er von seiner Arbeit mit den Elefanten und den Plänen für die Erhaltungszucht spricht.
    • Gerne beantwortet Franco Knie die Fragen der Gäste Patrick Hächler (Präsident Zürich Erneuerbar mit Frau Beatrice), Elisabet Marzorati (Gemeinrätin Bäretswil) und Mathias Rieder (Gemeindeparlamentarier Kloten).
    • Leckerli für die Elefanten liegen bereit.
    • Der Besucherweg über das Elefantengelände gibt nicht nur einen guten Einblick sondern ist auch mit zahlreichen Informationen ergänzt.
    • Gute Laune trotz schlechtem Wetter
    • Peter Dietiker, Bereichsleiter Erneuerbare Energien eröffnet den Reigen der Präsentationen und zeigt den Tätigkeitsbereich von Energie 360° auf.
    • Gemeindepräsident Bänz Müller ist aus dem Kanton Bern angereist, um über seine Erfahrungen mit dem Wärmeverbund Kappelenring zu berichten.
    • Thomas Furrer, Stadtrat von Rapperswil-Jona, möchte einen Wärmeverbund mit Nutzung der ARA-Abwärme realisieren.
    • Andreas Keel, Geschäftsführer von Holzenergie Schweiz, gibt wertvolle Tipps für Holzschnitzelanlagen.
    • Marc Kallen, Geschäftsführer von Suter Entfeuchtungstechnik, hat überraschende Anwendungsmöglichkeiten für Holzpellets.
    • Gion Hagmann zeigt auf, wie die Gemeinde Thalwil mit der Förderung von Biogas CO2-Einsparungen erreicht.
    • Patrick Hächler, Präsident von Zürich Erneuerbar, und die Geschäftsführerin Barbara Schaffner bedanken sich bei den Referenten.
    • Herzliche Gastfreundschaft im Kinderzoo Rapperswil.
    • Herzliche Gastfreundschaft im Kinderzoo Rapperswil.
    • Von alt-Stadtrat zu amtierendem Stadtrat: Matthias Gfeller Winterthur und Thomas Furrer Rapperswil-Jona
    • Gemeindevizepräsidentin Anita Herrmann und Gemeindepräsident Bänz Müller - das treibende Duo hinter dem Wärmeverbund in Wohlen BE.
    • Gründungspräsidentin von Zürich Erneuerbar und a. Kantonsrätin Lisette Müller-Jaag mit dem amtierenden Zürcher Kantonsrat Felix Hoesch.

    Fokusveranstaltung “Erneuerbare Wärme – Ressourcen vor der Haustüre” am 27. April 2017 im Kinderzoo Rapperswil

    • Jörg Haller von der EKZ gibt im Rahmen der Besichtigung von Teststrecken mit dynamischer Beleuchtung weitere Erklärungen ab
    • Lichtplaner und Referent Roland Bodenmann im Gespräch mit Gion Hagmann von der Gemeindeverwaltung Thalwil
    • Die Biologin Eva Inderwildi gibt ergänzende Informationen zu ihrem Referat
    • Gemeinderat Rolf Schatz in Diskussion mit Kantonsrat Urs Waser
    • David Weisser von fokusform erklärt Gemeinderat Rolf Meyer von Wasterkingen und Lukas Schuler von Dark-Sky seine Angebote in der Lichtplanung
    • Peter Ackermann, Mitglied der Energiekommission Hedingen, in Diskussion mit den Kantonsräten Daniel Sommer und Jonas Erni

    Fokusveranstaltung Lichtverschmutzung am 23. Nov. 2016 in Langnau a.A.

    • Die Reisegruppe in Flüelen vor der Gottardino-Lokomotive
    • Eine der wenigen Möglichkeiten aus der Festung Sasso San Gottardo etwas Tageslicht zu sehen.
    • Besichtigung im Maschienengewehrstand
    • Lange, schwach erleuchtete Gänge und Treppen. Hier länger ausharren zu müssen ist kein Zuckerschlecken.
    • Die Kommandozentrale - der Kopf der Festung
    • Berechnung der Zielparameter für die Geschütze
    • Die Berechnung der Distanz war anspruchsvoll. Verschiedenen Treibladungen und Geschützwinkel waren die Hauptparameter - aber auch die Wetterbedingungen spielten eine Rolle.
    • Schön für uns, den Ausblick im Freien zu geniessen. Die Aktivdienstler kamen nie in diesen Genuss.
    • Ein ganz spezielles Ausstellungsstück wird bewundert.
    • Gotthard-Hospiz mit einem der Seen, die zur Stromproduktion verwendet werden und wurden.
    • Erklärungen zum Regime der Züge bei der Fahrt durch den Gotthard-Basistunnel: Bis zu 3 Güterzüge warten jeweils auf die Einfahrt des (schnelleren) Personenzuges und schliessen sich dann an.
    • Felsmaterial in der Grösse der Spitze des Matterhorns wurde für den Bau des Gotthard-Basistunnels ausgebrochen.
    • Erklärungen zum Schacht bei Sedrun. Dieser wurde beim Bau benötigt und dient jetzt der Belüftung und dem Druckausgleich.

    Sonderreise Gottardino vom 27. August 2016

    • Markus Portmann erklärt, wie es dazu kam, dass er neben seinem alten Bauernhaus (durch die Fenster sichtbar), das 'Haus der Zukunft' gebaut hat.
    • Ein Modell der Wand aus Luzerner Weisstanne und Steinwolle.
    • Der Eingang zum Haus liegt theoretisch (wegen der Hanglage) in einem nicht sichtbaren Untergeschoss.
    • Ruedi Kummer bei seinen Erklärungen in der Zentrale der Renergia.
    • Der angelieferte Müll wird vollautomatisch verteilt, umgeschichtet und in die Brennkammern befördert.
    • Ein Blick in den Feuerungskessel.
    • Ein Teil der Gruppe beim Rundgang durch die Renergia.
    • Die technischen Möglichkeiten werden voll ausgenützt, um dem Besucher die Dampfturbine zu erklären.
    • Erleuchtet verlassen wir das Gebäude der Renergia.

    Studienreise zum Haus 2050 in Kriens und zur KVA Renergia in Perlen – 12. August 2016

    • Tomaso Zanoni erklärt die neue Quartierachse, die entlang des Eisenbahnviadukts im Zwicky-Areal geschaffen wurde.
    • Der Erhalt alter Strukturen schafft ein spannendes Zusammenspiel mit den Neubauten und gibt dem Quartier eine Identität.
    • Markus Thoma vom Glattwerk erklärt die Heizzentrale mit kalter Fernwärme von der ARA.
    • Ladeinfrastruktur für Elektromobile (oder mindestens die Leerrohre für die Leitung) müssen heute in jeder Tiefgarage eingeplant werden, findet Urs Schwegler (rechts)  von e'mobile.
    • Giordano Pauly von Savenergy im Gespräch mit Kantonsrätin Maria Lischer.
    • Paul Curty von Aqua Art erklärt die Funktionsweise von Wasserspardüsen.
    • Ideenaustausch, Kontaktpflege und Diskussionen beim Apéro.
    • Stadpräsident Lothar Ziörjen im Gespräch mit Gemeinderätin Flavia Sutter (beide aus Dübendorf).

    Behörden-Informationsveranstaltung am 1. Juli 2016 in Dübendorf

    • Cornelia Hinteregger (HIUS AG) berichtet über die Energieeinsparungen die sie dank der Beratung durch die EnAW in ihrem Betrieb erzielen konnte. Sie hat sich aber nicht nur auf Einsparungen beschränkt, sondern liess sich von Thomas Bachmann (Solarville AG) zusätzlich eine Solaranlage bauen, mit dem sie einen grossen Teil des Strombedarfs für den Betrieb deckt.
    • Anita Binz berichtet über das breite Spektrum der Tätigkeiten der Stadt Dietikon im Bereich erneuerbare Energien und Energieeffizienz.
    • Ein wichtiger Teil unserer Veranstaltungen ist der Gedankenaustausch zwischen den Behörden und die Gespräche mit den Anbietern beim Apéro.
    • Kantonsrat und Gemeindepräsident André Bender im Gespräch mit Lucas Neff von neffArchitektur.
    • Kantonsratspräsident Rolf Steiner mit Anita Binz, der Energiebeauftragten von Dietikon
    • Stadtrat Markus Bärtschiger und Gemeinderat Christian Brandenberger informieren sich über die Angebote von Helion Solar.
    • Kantonsrat Rochus Burtscher mit Gemeindepräsidentin Sandra Rottensteiner und Mirjam Gasser vom WWF.
    • Paul Eggimann vom Bundesamt für Bauten und Logistik lässt sich von Paul Curty die wassersparenden Duschbrausen erklären.
    • Sandra Rottensteiner, Gemeindepräsidentin von Urdorf mit Michèle Sidler von AquaClic.
    • Patrick Hächler, zufrieden nach seiner ersten Veranstaltung als Präsident von ZÜRICH ERNEUERBAR.

    Behörden-Informationsveranstaltung am 24. Mai 2016 in Urdorf

    • Der Organisator mit den Referierenden von links nach rechts: Max Meyer, SSES, Kilian Stadler, System Wolf AG, Colin Patrick, Helion Solar AG, Barbara Schaffner, Zürich Erneuerbar, Esther Tonini, Hochbauvorsteherin, Stadt Dietikon, Marco Rall, Solar Alliance AG,
Thomas Ammann, HEV Schweiz (Energie- und Bautechnik), Thomas Herdegger, Nationalrat, SP. Nicht auf dem Bild Landwirt und Hausherr Matthias Bräm
    • Das neue Gebäude mit Stall, Lager- und Maschinenhalle auf dem Hof Bräm in Dietikon wurde schon mit der Solaranlage geplant und gebaut. Das Ost-West ausgerichtete Dach ist beidseitig vollflächig mit Modulen belegt.
    • Interessierte ZuhörerInnen in der neuen Halle unter dem Solardach.
    • Das südgerichtete Dach eines bestehenden Gebäudes wird ebenfalls für die Solarstromerzeugung genutzt.
    • Der Landwirt und Hausherr Matthias Bräm erklärt, wieso er sich für die Solarstromproduktion entschlossen hat.
    • Barbara Schaffner stellt die Ziele von ZÜRICH ERNEUERBAR vor und weist auf die bevorstehenden Veranstaltungen hin.

    Solartagung Dietikon – Veranstaltung der SSES am 30. April 2016

    • Christoph Deiss vom ewz erklärt die Situation mit drei verschiedenen Seewasser-Wärmeverbünden im unteren Seebecken.
    • IMG_1364
    • IMG_1367
    • Lisette Müller-Jaag bedankt sich bei unserem Führer Christoph Deiss für die interessanten Ausführungen und freut sich, dass neben unseren Mitgliedern auch einige Gäste mitgekommen sind.

    Führung Heizzentrale Seewasser-Wärmepumpe NZZ/Falkenstrasse 19. April 2016

    • Die Mehrzweckhalle Bäretswil wird mit einer Holzschnitzelheizung im Contracting erwärmt.
    • Herbert Hobi erklärt das Heizsystem im Hof Oberdorf mit einer Solarthermie-Anlage und einer Stückholzheizung.
    • Eine Stückholzheizung versorgt die Häuser des Heims Hof Oberdorf mit Wärme.
    • Das Holz wurde von den Heimbewohnern für die Stückholzheizung vorbereitet.
    • Die Referierenden Bruno Rüegg, Sonja Gehrig und Thalia Meyer hören dem Vorredner zu.

    Behörden-Informationsveranstaltung am 24. November 2015 in Bäretswil

    • Das 'Solarschiff' schliesst die Solarsiedlung gegen die Durchgangsstrasse ab und schafft so eine Raum, der gegen den Verkehrslärm abgeschirmt ist und in dem sich auch kleine Kinder frei und gefahrlos bewegen können.
    • Führung in der Altstadt mit speziellem Fokus auf der Geschicht und städtebaulichen Weiterentwicklung
    • Führung im Heliotrop mit Frau Disch Lehmann - Partnerin des Architekten Rolf Disch und langjährige Bewohnerin
    • Genossenschaftliche Wohnsiedlung im Vauban-Quartier

    Studienreise nach Freiburg i.B. 24./25. Juli 2015

    • Pius Baschnagel erklärt die PV-Anlage auf dem Dach der ARA
    • Hennes Ehmann in der Zentrale des Holzschnitzel-Wärmeverbundes
    • Interessierte Zuhörer in der Mehrzweckhalle Rheinau
    • Unsere Firmenpartner zeigen ihre Produkte
    • Bericht in den Schaffhauser Nachrichten über unseren Anlass in Rheinau

    Behörden-Informationsveranstaltung in Rheinau am 30. Juni 2015